Im Spätherbst reduzieren sich die Pflanzenschutzmaßnahmen an den Zierpflanzen auf ein Minimum, parallel zu den biologischen Zyklen der pathogenen Mikroorganismen (biologische Wirkstoffe, die für das Auftreten von Krankheiten bei den Pflanzen verantwortlich sind), egal, ob Insekten oder Pilze.

In diesem Zeitraum ist es erforderlich, größere Aufmerksamkeit auf den Temperaturverlauf zu legen und eine rationale Strategie zur Vorbeugung von Frostschäden zu planen.

Der  Stress durch Kälte, der von den Zierpflanzen, ob in Töpfen oder im freien Feld gezüchtet, wahrgenommen wird, wird im Wesentlichen durch zwei Arten von Frost verursacht:

–       Durch Strahlung – die durch den Wärmeverlust des Bodens während der Nächte mit klarem Himmel mit niedriger Feuchtigkeit und schwachem Wind bestimmt wird. Unter diesen Bedingungen tendiert die warme leichtere Luft dazu, sich einige Meter vom Boden wegzubewegen und einer Schicht kalten Luft Platz zu lassen.

–       Durch Advektion (in der Meteorologie der horizontale Transport durch Wind von einigen Eigenschaften der Atmosphäre (Wärme, Dampf, Bewegungsgröße, usw.) –, die durch große Bewegungen von kalter Luft, die gewöhnlich im Laufe von Unruhen aus nördlicher Richtung stammt, bestimmt wird.

Die Frostschäden werden durch das Austreten von Zellwasser, das sich bei Absinken der Temperatur verfestigt und sowohl die Zellen selbst als auch Pflanzengewebe beschädigt, verursacht.

Nach dem Auftauen erscheinen die betroffenen grünen Gewebe wie entleert und trocknen aus.

Die Symptome der Frostschäden sind auf den verschiedenen Teilen der Pflanze sichtbar und können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren:

  • Rötungen und Braunfärbungen der Blätter, speziell der Blätter an den Spitzen von jungen Zweigen.
  • Bei starkem Frost kann das Absterben ganze Zweige betreffen und verbreitete Braunfärbungen auf dem Laub verursachen.
  • Die Knospen sind durch Knospenschuppen (Blätter, die so verändert sind, dass sie den Pflanzenknospen einen Schutz bieten) geschützt, aber im Frühjahr oder wenn sie sich auf nicht gut verholzten Zweigen befinden, können sie beschädigt werden und es kann sogar zum Ablösen der Pflanze können.
  • Auf dem Stamm können Anschwellungen der Rinde auftreten, die zu Aufspaltungen oder “Abschälen” führen kann.

Was kann man tun, um die Gesundheit und Schönheit der Pflanze zu erhalten 

In der Baumschule neigt die Pflanze durch Erhalt der notwendigen Düngung und Bewässerung dazu, stark zu gedeihen und viel länger als unter natürlichen Bedingungen zu wachsen. Dadurch werden sie empfänglicher für die zuvor beschriebenen Symptome. Dieses macht einige Maßnahmen erforderlich, die auf die Kräftigung oder bessere Verfestigung der pflanzlichen Gewebe abzielen, wie:

  • Behandlungen an der Basis des Zweiges. Normalerweise als Pflanzenschutzmaßnahme konzipiert, haben sie parallel eine phytotoxische Wirkung. Als Antwort auf die Behandlung neigt die Pflanze dazu, ihr Wachstum einzustellen und die Gewebe zu verholzen; dadurch werden sie in der Tat frostresistenter.
  • Anwendung der richtigen Düngungen. In Baumschulen, die sich einer Beregnungsdüngung bedienen, ist es erforderlich, die richtigen Nährstofflösungen auf Grundlage des jahreszeitlichen Verhaltens anzuwenden. Im Spätfrühling/Sommerbeginn werden stickstoffreiche Lösungen eingesetzt, die das Wachstum der Pflanzen fördern. Im Gegenteil dazu muss man mit dem Näherkommen des Herbstes die Stickstoffkonzentration reduzieren und Kalium bevorzugen, um die Pflanze zu stärken.
  • Bei Vorhersagen von starkem und plötzlichem Frost wird empfohlen, mit speziellen antitranspiranten Produkten einzugreifen, die den Gasaustausch zwischen Pflanze und Umwelt begrenzen und das Erfrierungsrisiko des Wassers, das sich in den pflanzlichen Geweben befindet, zu reduzieren.

Unter Berücksichtigung, dass in diesem Zeitraum des Jahres der Frost die Qualität des Baumschulenprodukts beeinflussen kann, ist es erforderlich, de analytischen Wissen des meteorlogischen Phänomens einigen technischen Maßnahmen, die die Pflanze widerstandsfähiger machen, zur Seite zu stellen.

Für weitere Ratschläge, um Ihre Pflanzen immer gesund und schön zu halten, stehen wir Ihnen einen internen Agronom zur Verfügung. Dieser ist in der Lage, Ihre Ansprüche zu erfüllen. Sie können uns auch schreiben, innerhalb von 48 Stunden werden wir Ihnen antworten.

Wenn man von Stechpalmen (Ilex auf Latein, um genauer die Art anzugeben) redet, stellt man sich bereits diese wunderschönen Pflanzen in den vielfältigsten Formen und Farben vor, vom berühmtesten “Ilex Aquifoluim” zu den zahlreichen Sorten, mehr als 400, die sich den unterschiedlichsten Klimata anpassen können.

Bei kurzer Betrachtung der Geschichte entdecken wir, dass diese Pflanze bereits zu Zeiten der Römer häufig verwendet wurde, als man, während der Wintersonnenwende (die berühmten Saturnalien, die um den 22. Dezember abgehalten wurden) Zweiglein an die Kleider steckte, um das Böse und Hexereien abzuwenden.

Die gleiche Bedeutung hatte die Pflanze für die Germanen und die Briten, die in ihren roten Beeren das Symbol der winterlichen Fruchtbarkeit, Versprechen der Rückkehr des Lichts und der Wärme, sahen.

Diese Pflanze wurde mit der Rolle als Talisman betraut. Dabei hatte sie die spezielle Aufgabe, schlechte Einflüsse abzuwenden und Glück zu bringen. Man pflanzte junge Sträucher neben Häusern und nutzte sie, um diese zu schmücken.

Anschließend haben auch die Christen, da sie die nunmehr stark verwurzelte Tradition der Verwendung der Stechpalme in der Winterzeit nicht verdrängen konnten, dieses Symbol wieder aufgenommen, indem sie die Bedeutung veränderten und sie mit ihren Dornen der Krone Christi und mit ihren roten Beeren seinem Blut zuordneten.

Heute kann man beim Betrachten dieser Pflanze nicht anders, als ihre Kraft, ihre Widerstandskraft und gleichzeitig ihre Anmut und Schönheit zu betonen. Augenscheinlich aufgrund ihrer Dornen zurückweisend zieht sie wegen ihrer Farben, ihrer Buntheit und ihrer Beeren den Blick auf sich.

Farbig und langlebig ist es möglich, sie in zahlreichen möglichen Formen zu finden, vom Bäumchen zum Busch, von der Kugel zum Kegel, um zu erfreuen und -warum nicht-, unseren Häusern und unseren Gärten einen Hauch von Glück zu verleihen.

Einige Verwendungsmöglichkeiten:

Wir sind im Winter und man kommt nicht umhin, zu betonen, wie diese Pflanzen gut den Geist der Feiertage verkörpern, Freude schenken und Unglück abwenden.

Zudem eignet sich die Stechpalme hervorragend für eine große Bandbreite an Anwendungen, auch dank der Tatsache, dass es viele Varianten von ihr gibt.

  • Als einzelne Exemplare mit hohem Stamm, unter Berücksichtigung, dass einige Pflanzen im Laufe der Zeit (nicht kurzfristig!) bemerkenswerte Höhen erreichen können, bis zu 5 oder 6 Meter.
  • Als hervorragende Komponenten von Hecken, vor alle für diejenigen, die eine gewisse Privatsphäre beibehalten möchten!
  • Als Sträucher für Gärten, eingebettet zwischen anderen Arten, um Beete oder Böden zusammenzusetzen, die während des gesamten Jahres Farben benötigen.
  • Als Windschutz, durch Auswahl der richtigen Sorte, auch in Küstengebiete.

Formen und Farben:

Die bekannteste Form ist der klassische Strauch mit intensivgrünen Blättern, Dornen und roten Beeren, dargestellt in den Kinderzeichnungen in der Schule und Symbol par excellence für Weihnachten.

Aber es gibt unzählige Sorten, mit stachligen Blättern oder vollständig ohne Dornen, grün oder bläulich, einfarbig oder gestreift mit goldenen oder cremeweißen Streifen. Sogar der Stamm kann von klassisch bis zur Purpurfarbe variieren.

Die Beeren sind in der Regel leuchtend rot und variieren in Größe und Menge, manchmal sind es große Trauben, manchmal zahlreiche kleine Früchte. Es gibt auch Sorten mit gelben oder schwarzen Früchten, die einen Kontrast zu den reichen und intensiven Blättern bilden.

Hinsichtlich der Formen kann sie, je nach ihrer Verwendung, als Kegel, Busch, Kugel, Halbstamm oder Hochstamm bearbeitet werden.

Die beliebtesten Sorten:

Mit Sicherheit bleibt der klassische Ilex Aquifoluim immer ein “must”. Aufgrund ihrer Haltung und ihres Farbentriumphes eine unverwechselbare Pflanze stellt sie an dunklen Wintertagen immer ein Leuchtfeuer der Freude und ein gutes Vorzeichen dar.

Zudem ist das Gewächs resistent gegen zahlreiche Krankheiten und, was nicht zu unterschätzen ist, gegen städtische Verschmutzung. Dadurch wird diese Pflanze zu einem sehr interessanten Element, das man für städtische Gärten und Terrassen im Auge behalten sollte.

Auch die wunderschöne Sorte mit bunten Blättern mit denselben Merkmalen und mit noch besonderen Farben erfährt viel Aufmerksamkeit.

Eine interessante Neuigkeit hingegen ist die “Nellie Stevens”, eine Sorte mit dunkelgrünen Blättern, ohne Dornen und mit zahlreichen scharlachroten Beeren. Sehr resistent kann sie praktisch überall wachsen.

 

Unser Angebot:

Seit jeher ist es in den Baumschulen Vivai Capecchi möglich, eine umfassende Kollektion an Ilex zu finden, vom Ilex Crenata zum Ilex Crenata Convexa und Ilex Crenata Kimne, die wir sowohl für die zahlreichen Formen des Formschnitts verwenden als auch für klassische Formen wie Spiralen, Mittelstamm, Hochstamm, Ministamm und ägyptischen Pyramiden.

Wir haben auch eine Besonderheit, auf die wir stolz sind. In der Tat realisieren wir mit diesen Pflanzen Bonsai, sowohl im italienischen als auch im japanischen Stil.

Eine weitere Verwendung ist die kugelförmige Form, um den Buxus zu ersetzen, wo dessen Wiederstand nicht ausreichend ist oder wo die Gefahr, auf den Buchsbauzünsler zu treffen, hoch ist.

Im Detail haben wir:

Ilex Aquifoluim, erhältlich in den folgenden Formaten: Halbstamm, Hochstamm, Kegel, Strauch, Kugel, mehrstämmig mit schirmförmiger Krone (fallschirmförmig).

Ilex Aquifoluim “Variegatum” erhältlich in den Formaten: Niederstamm, Halbstamm, Hochstamm, Kegel, Strauch und Kugel.

Ilex Cornuta “Furcata” erhältlich in den Formaten: Halbstamm, Kegel, Strauch und mehrstämmig mit schirmförmiger Krone (fallschirmförmig).

Ilex Meserveae “Blue Angel” erhältlich in den Formaten: Halbstamm, Strauch und Kugel.

Ilex Mutchagara “Nellie R. Stevens” erhältlich in den Formaten: Niederstamm, Halbstamm, Hochstamm, Kegel und Strauch.

Ilex Aquifolium “Aureomarginata” erhältlich als Niederstamm.

Ilex Aquifolium “Silver Queen” erhältlich als Niederstamm.

Ilex Aquifolium “Variegatum Pendula” erhältlich als Hochstamm.

Ilex Aquifolium “Alaska” erhältlich im Strauch-Format.

Ilex Aquifolium “Golden King” erhältlich im Strauch-Format.

Kontaktieren Sie uns für Informationen oder besondere Anfragen. Wir stehen zu Ihrer Verfügung!